Yoga Equipment

Unbezahlte Werbung, da Produktvorstellung und Empfehlung 


Was genau braucht man eigentlich für das regelmäßige Yoga Training?

In diesem Artikel stelle ich dir mein persönliches Yoga Equipment vor, welches sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet ist. 


Yoga Matte

Starten wir mit der Grundlage für das Yoga Training. Die Yoga Matte. Diese gibt es in unterschiedlichen Farben, Mustern, Materialien, Durchmessern sowie Preisklassen. Aber wie finde ich die richtige Yoga Matte? 

Im Grunde genommen, musst du für dich selbst wissen, wie viel Geld du in die Hand nehmen möchtest und wie wichtig dir das Material ist. 

 

Es gibt Matten, die aus einem PVC Material bestehen und eine Noppenstruktur haben. Zu beginn hat man auf diesen Matten einen sehr guten halt an Händen und Füßen. Nur leider wird bei regelmäßiger Nutzung das Material bei manchen Matten spröde und fängt an zu fusseln. Heißt, die Noppenstruktur löst sich immer mehr auf, der Halt lässt nach und dein Wohnzimmer füllt sich nicht zahlreichen Krümeln. 

 

Ein weiteres Material, welches ich auch bevorzuge, ist das Baumgummi oder Naturkautschuk. Es ist wesentlich umweltfreundlicher, strapazierfähiger und langlebiger. Das Material fühlt sich weich und angenehm an. Die Matten bleiben in der Regel knitterfrei. 

 

Die Preisspannen der Matten variieren wirklich sehr stark. Zu beginn empfehle ich dir eine Matte auszuwählen, die zumindest keine Chemiekeule ist und irgendwelche Dämpfe ausdünstet, wenn du sie auspackst.. Diese befinden sich im mittleren Preisniveau bei 20-30 Euro. 

 

Wenn dir Nachhaltigkeit wichtig ist, empfehle ich dir etwas mehr Geld in die Hand zunehmen um dir und der Umwelt einen gefallen zu tun. 

 

Meine Empfehlung: 

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit der Yoga Matte von Yoga Design Lab gemacht. Die Marke verwendet Baumgummi, Mikrofaser aus recycelten Plastikflaschen und der Aufdruck ist auf Wasserbasis. Es gibt viele schöne Motive auf den Matten. Wenn man da drauf schaut ist eine Entspannung schon vorprogrammiert. 

Zudem werden auch unterschiedliche Durchmesser angeboten: 1,5mm (Reise Yogamatte), 3,5mm (Pendler Yoga Matte) und 5mm (Studio Yoga Matten) (Die Beschriftung stammt vom Hersteller).

Ich persönlich habe sehr guten halt auf der Yoga Matte und finde das Material sehr angenehm. 

Allerdings ist der Preis von 50-90 Euro schon dem hohen Preisniveau zuzuordnen. 

Yoga Matte von Yoga Design Lab - Studio Matte 5mm



Yoga Blöcke

Ein Yoga Block kann sowohl von einem Einsteiger als auch von einem Fortgeschrittenen Yogini genutzt werden. Denn er kann als Unterstützung für neue Übungen dienen, wenn die Muskulatur noch verkürzt ist. Dadurch kann die Übung trotz verkürzter Muskulatur korrekt ausgeführt werden (z.B. mit geradem Rücken). Somit ist die richtige Technik von Beginn an möglich. 

Für Fortgeschrittene kann der Yoga Block eine Erhöhung sein um stärker in eine Dehnung zu gehen und die Muskulatur zu kräftigen. 

 Zudem hilft der Block Verspannungen und Blockaden im Rücken zu lösen.  

 

Wie bei den Yoga Matten, gibt es die Yoga Blöcke mit unterschiedlichem Material und Preisklassen. Man kann ihn einzeln oder im Doppelpack kaufen. 

 

Ich habe mit Kork Yogablöcken und Hartschaum Yogablöcken Erfahrung und kann bis auf die Größen und Gewicht kaum sagen was für mich besser ist. 

 

Der Kork Yogablock von „Najato“ ist etwas größer und schwerer. Es gibt ihn in folgender Größen: 23 x 15 x 7,5 cm. Meine Hand passt mit gespreizten Händen vollständig auf die große Fläche des Blocks. Ich verwende ihn häufig für die Aktivierung meiner Bauchmuskulatur sowie für die tägliche Handstandpraxis als kleine „Stufe“ um die Kraft etwas besser aufzubauen.

 

Der Hartschaum Yoga Block von „Yogistar“ ist sehr leicht und eignet sich sehr gut fürs Reisegepäck. Er ist mit einer Größe von 22cm x 11cm x 7,4cm etwas kleiner als der Kork Yoga Block. 

Ich bin mit beiden Yoga Blöcken zufrieden. Bei dem Korkmaterial habe ich hin und wieder das gefühl, dass sie mich besser „tragen“ können und ich mehr Gewicht darauf abgeben kann. Vor allem wenn sie Hochkant stehen. Bei dem Hartschaum Block spüre ich hin und wieder, dass er etwas nachgibt. Aber dafür klebt dieser besser am Boden als das Kork Material. 



Yoga Gurt

Ein Yoga Gurt kann ähnlich wie beim Yoga Block helfen Figuren für die eigentlich eine vorhandene Beweglichkeit benötigt  wird, sanft auszuführen. Somit wird der Körper langsam an die Dehn-Belastung gewöhnt und die Muskeln und Bändern werden zu Beginn nicht zu stark strapaziert.

 

Ein Yoga Gurt ist ein langes Band (1,5-2,5m lang und 3-4cm breit) welches am Ende eine Schnalle besitzt.  Damit die beiden Enden miteinander verbunden werden können. 

 

Das Material kann je nach Gurt auch variieren. Meine persönlichen besten Erfahrungen habe ich mit Baumwolle gemacht, da diese sich angenehmer auf der Haut anfühlt als Polyester. Die Schnalle am einen Ende vom Gurt ist bei mir aus Metall. Preisgünstige Gurte können auch Plastik Schnallen haben. Allerdings ist Metall langlebiger als Plastik und gibt mir ein sicheres Gefühl. 

 

Der Yoga Gurt kann bei unterschiedlichen Übungen verwendet werden. 

Ich nutze ihn gerne für Vor und Rückbeugen aus der Wirbelsäule sowie für Dehnungen der Schulter und Armmuskulatur.



Yoga Rad

Ein Yoga Rad dient sowohl dem Anfänger als auch dem Fortgeschrittenem als abwechslungsreiches Hilfsmittel in der regelmäßigen Yoga Praxis. Dabei kann es den Einsteigern zu Beginn vor allem als Unterstützung dienen, während es den Fortgeschrittenen vor neue Herausforderungen stellt.

Das Rad gibt es in vielen verschiedenen Materialien und Varianten, von eher klassischen Kunststoff- bis hin zu Holzmodellen, dessen Durchmesser meist zwischen 30-35 cm mit einer Breite von ca. 12-15 cm liegt. Dabei weisen viele Räder einen weichen und rutschfesten Überzug auf.

 

Die verschiedenen Materialien sorgen für eine unterschiedliche Belastbarkeit der Räder, welche von 150-200kg variieren kann. Diese Information gibt der Hersteller an. 

 

Mein Yoga Rad habe ich bereits vor vier  Jahren geschenkt bekommen. Den Hersteller gibt es mittlerweile schon garnicht mehr. Allerdings besteht mein Rad aus einer klassischen Kunststoff. Der Durchmesser beträgt ca. 32. cm und es ist ca. 13cm breit. 

Für meine regelmäßige Yoga Praxis reicht es definitiv aus. Bei größeren Rädern muss beachtet werden, dass die Rückbeugen deutlich anstrengender und intensiver sein können. Für schon bereits sehr flexible Menschen kann das eine Herausforderung sein. Für einen Anfänger empfehle ich einen Durchmesser zwischen 30-32cm. 

Schon gewusst?

Am 9. Dezember 2019 habe ich mein erstes Buch veröffentlicht. Es handelt sich um ein Buch über das Yoga Rad mit zahlreichen Übungen für Einsteiger und Fortgeschrittene. 

Falls du dich dafür interessierst klicke auf den nachfolgenden Button um mehr Infos zu erhalten. 

Falls du das Buch schon hast freue ich mich sehr über eine kurze Rezession  auf Amazon! :)